Ausbau Freizeitraum Teil 2

 

Regale für Lego

Nachdem sich die LEGO Sammlung immer weiter vergrößert und auf den Fensterbänken und in der Glasvitrine bald kein Platz mehr ist, musste eine neue Lösung her.

Daher wurde die Ecke im Freizeitraum kurzerhand mit Latten versehen, damit dort entsprechend Holzplatten zu Regalen umfunktioniert werden.

Kurzerhand noch entsprechend OSB Platten im Baumarkt zurechtschneiden lassen und glücklicherweise auch die Reste mitgenommen.

Zum Glück hatte ich es nicht mit schiefen Mauern zu tun, die sonst auch vorkommen können und die angefertigten Platten passten sehr gut hinein.

 

 

 

 

Am Ende stellte sich leider heraus, dass dieser Platz auch bald nicht mehr ausreichen wird, wenn die neuen Sets ankommen. Irgendwo werden wir dann noch ein Regal schaffen können.

Das Anordnen der einzelnen Themen wurde dann schnell vorgenommen und Harry Potter nahm zwei Regale in Anspruch.

 

 

Pokertisch

Der nächste Pokerabend stand an und keine Möglichkeit auch Poker zu spielen. Also wurde eine Pokerauflage bestellt, die aber mit 2,08m über den vorhanden Tisch hinausragt.

Eine Lösung musste her und glücklicherweise hatte ich noch einen dicken Balken aus der alten Theke die vorher im Freizeitraum aufgebaut war. Dazu noch die Reste vom Verschnitt der OSB Platten und einige Winkel aus alten Zeiten. Schon war ein kleiner Hocker für die Pokerauflage gebaut.

Vielleicht muss man die Ecken noch ein wenig abrunden, aber da warte ich einfach den ersten Versuch ab und schaue dann was praktikabel ist.

Letzte Seite der Wand verkleidet

Als ich dann das Bild von allen Seiten machte, wurde mir wieder bewußt, dass ich die rechte Ecke der Wand noch garnicht verkleidet hatte damals. Also kurzerhand ausgemessen, direkt die Unterbalken geschnitten und angebracht und ab wieder in den Baumarkt.

Im Endergebnis sieht das Ganze dann auch ein wenig ansrepchender aus. Als nächstes möchte ich auf jeden Fall die Regale für Lego noch ausstatten und mit Böden ggf. Filz versehen. Dann noch die Wand streichen oder bemaler. Es bleibt auf jeden Fall noch sehr viel zu tun. Es macht einen großen Spaß.